Sie müssen Cookies in ihrem Browser aktivieren um diese Website/Applikation in vollem Umfang benutzen zu können.
Sie verwenden einen veralteten Browser mit möglichen Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.
Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.
Illustration von Wien mit Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen Illustration von Wien mit Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen

Jürgen Czernohorszky, Stadtrat für Jugend und Bildung

Mit digitaler Jugendarbeit wollen wir, dass junge Menschen neue Technologien kennenlernen, sie bewusst und auch kritisch nutzen können. Mehr Sicherheit und Selbstvertrauen im Umgang mit sozialen Medien bedeutet auch mehr Schutz im Netz vor Phänomenen wie Cybermobbing oder Hasspostings.

Wir wollen aber auch die Vorteile, die neue Medien und die Digitalisierung mit sich bringen, aufzeigen. Social Media eröffnen z.B. neue Möglichkeiten der Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung. Sie erhöhen Teilhabe- und Bildungschancen und bieten zusätzliche Kommunikationswege.

wienXtra lebt „Medien.Kompetenz.JA“ durch und durch. Ein großes Dankeschön an das gesamte wienXtra-Team für die gute Zusammenarbeit und die vielen guten Ideen, durch die immer wieder Neues entwickelt wird.

Heinz Vettermann, Vorstandsvorsitzender von wienXtra, Gemeinderat

Ob sozial benachteiligt oder sozial privilegiert, alle Kinder und Jugendlichen haben das Recht, dass sie sich gut in den neuen digitalen Welten zurechtfinden, dass sie Chancen nutzen können und Risiken erkennen. Wie bei all seinen Angeboten, setzt sich wienXtra dafür ein, dass Teilhabe für junge Menschen in Wien keine Frage des Familienbudgets ist, auch im Bereich Medien nicht.

Ob mit Medien oder ohne – die Aktionen von wienXtra sind gut, günstig oder ganz gratis. Darauf bin ich stolz und setze mich weiter dafür ein, dass Kinder und Jugendliche in ihrem Wien ein breites Kinder- und Jugendkultur-Angebot bekommen. 
 

Andrea Heuermann, Geschäftsführerin von wienXtra

Der erste Online-Jahresbericht von wienXtra zeigt einen Querschnitt an Medienprojekten für junge Menschen in Wien. Wir haben feine, kleinere und ganz große Veranstaltungen ausgewählt, Informations- und Beratungsangebote für Erwachsene, die mit jungen Menschen leben oder arbeiten und Social Media-Kanäle für Jugendliche. Mit Broschüren und der neuen Bibliothek im institut für freizeitpädagogik steht wienXtra nach wie vor auch zu Print und stellt stolz auch Kooperationen mit Partner_innen vor.

Das wienXtra-Team begegnet den neuen digitalen Welten offen und manchmal geradezu hartnäckig engagiert. Für diese mutige Haltung bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Mitarbeiter_innen.
 

Der Jahresschwerpunkt Medien.Kompetenz.JA!

Der Jahresschwerpunkt der MA 13 für die Wiener Kinder- und Jugendarbeit 2017/18 ist Medien.Kompetenz.JA. Er soll zur Beschäftigung mit Medien anregen und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken.

Von der Produktion eines eigenen Hörspiels bis zu Workshops für Eltern und Filmvermittlung – wienXtra bot im vergangenen Jahr eine geballte Ladung an Aktivitäten und Veranstaltungen rund um Medien. In unserem Jahresbericht präsentieren wir einen Streifzug durch die Einrichtungen und stellen Projekte vor, die sich auf unterschiedliche Formen mit dem Thema Medien beschäftigten.

Lies rein und erfahr mehr über die große Bandbreite der wienXtra-Angebote zu Medien.Kompetenz.JA!
 

Handy, Videos, Radio und Let's Play

Raus aus der Chill-Zone, rein ins Selbermachen. Kinder bis 13 Jahre konnten bei vielen Aktionen des wienXtra-ferienspiels und des kinderaktiv-Programms 2017 ausprobieren, was es heißt, mit und in Medien aktiv zu sein.

Am Handy programmierten Kinder Apps und Spiele. Junge Gamer_innen produzierten Let’s Play-Videos, Hörspiel-Fans Hörspiele, Radio-Fans moderierten live das Wetter und TV-Interessierte schnupperten backstage in die Fernsehproduktion. Von YouTube bis zur „klassischen“ Print-Zeitung war nahezu alles dabei, was zu Medienwelten heute dazugehört.    

Medien besser zu verstehen, sie bewusster nutzen zu können und dabei natürlich viel Spaß zu haben, war der gemeinsame Nenner der Workshops.

„Unsere Aktionen im Medienbereich waren oft sehr schnell ausgebucht und haben viel positives Feedback bekommen“, freut sich Sabine Krones, wienXtra-Leiterin von ferienspiel, kinderaktiv und kinderinfo.

Möglich ist dieses breite Angebot dank unserer großartigen Partner_innen, Unternehmen der Medienbranche und den wienXtra-Einrichtungen spielebox und medienzentrum.

GAME CITY: mit rund 77.000 Besucher_innen neuer Rekord

Man nehme die neuesten Spieletitel, Gratis-Eintritt, viele COS-Player_innen, jede Menge Action und Shows. Mixe dazu eine kräftige Portion Diskussion und Beratung um Computerspiele und Medienkompetenz in der wienXtra-Kinderzone und bei der Fachtagung F.R.O.G.. Runde mit den österreichischen Meisterschaften in eSports ab und wähle mit dem Rathaus einen tollen Veranstaltungsort. Das ist das Erfolgsrezept der GAME CITY und der Wiener Weg, sich mit Gaming auseinanderzusetzen. 

Mit rund 77.000 Besucher_innen ist die GAME CITY der größte Gaming-Event Österreichs und die größte Veranstaltung im Wiener Rathaus. Europaweit einzigartig ist, dass sie Spielespaß und medienpädagogische, wissenschaftliche Beiträge verbindet. Hier treffen sich der 15-jährige Gamer, die Spiele-Entwicklerin aus der Indie-Szene, Aussteller_innen der Spieleindustrie und Eltern von 6-jährigen Computerfans. Ein begeisterter Jugendlicher im GAME CITY-Video: „Ich bin jedes Jahr hier und es wird jedes Jahr besser“. 

Gaming begleiten – die neue spielebox-Broschüre zu digitalen Spielen

Digitale Games sind – das ist nichts Neues – bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Entgegen vieler Klischees haben sie auch ihre guten Seiten: Sie machen Spaß, können wichtige Fähigkeiten von Kindern fördern und pädagogisch wertvoll sein. 2017 veröffentlichte die wienXtra-spielebox daher die Broschüre „Digitale Spiele – Empfehlungen und Elterntipps“ mit dem Schwerpunkt gemeinsames Spielen. Sie zeigt Eltern auf, wie sie durch die richtige Spieleauswahl und aktive Begleitung die positiven Aspekte des „Gamings“ stärken können. 

Von „Cooking Mama: Sweet Shop“ für Kinder ab vier Jahren bis zu „Minecraft“ für alle ab zehn: Die Broschüre stellt Eltern geeignete Spiele vor und beschreibt diese kurz. Wer sich übers digitale Spielen generell informieren will, findet Tipps im Umgang mit Spielen und eine Übersicht über die möglichen Spielgeräte.

Sonnja Altrichter, Leiterin der spielebox, appelliert an Eltern, das gemeinsame Spielen auf den Tagesplan zu setzen: „Eltern bekommen so einen Einblick in die digitale Lebenswelt des Nachwuchses und können über die Kompetenzen der Kinder staunen“.

Fotos, Videos, Stories: die soundbase auf Instagram

Wer Jugendliche erreichen will, muss online sein – vor allem auf sozialen Netzwerken. Im Juni 2017 startete die wienXtra-soundbase daher ihren Kanal auf Instagram. Nach WhatsApp und YouTube ist Instagram das beliebteste soziale Medium von österreichischen Jugendlichen. Der neue Kanal komplettiert neben Website, YouTube und Facebook den Online-Auftritt der soundbase.
 

Jede soundbase-Veranstaltung findet ihren Weg auf Instagram – entweder in Form von Fotos, Videos oder auch den 24 Stunden lang verfügbaren Stories. So kommen acousticClub, Heast!, der bühnenSound-Workshop und andere Events direkt auf die Smartphones der Jugendlichen.

soundbase-Mitarbeiterin Vicky Halbmayr betreut den Instagram-Kanal: „Dieser bietet nicht nur einen Mehrwert für unsere Follower_innen. Auch die jungen Musiker_innen freuen sich, wenn ihr Auftritt es auf unseren Kanal schafft.“

Mittlerweile folgen 370 Personen der soundbase auf Instagram (Stand Mai 2018):  41% davon sind zwischen 13 und 24 Jahre alt, knapp über die Hälfte ist männlich. 8 von 10 Follower_innen kommen aus Wien.

Neue Online-Beratung der jugendinfo

Vertraulich, anonym, kostenlos: So können sich Jugendliche seit Ende 2017 online unter beratung.jugendinfowien.at an das Team der wienXtra-jugendinfo wenden.

Egal, ob zu den Themen Drogen, Liebe und Sex, Gesundheit oder bei psychischen Problem: Das Beratungsteam ist für alle Fragen da. Antwort bekommen die Ratsuchenden innerhalb von zwei Werktagen.

Stefan Kühne, Leiter der wienXtra-jugendinfo, freut sich über das neue Angebot: „Die neue Online-Beratung senkt die Hemmschwelle, nach Rat zu fragen. Viele Jugendliche zögern, face-to-face über ihre Probleme und offenen Fragen zu sprechen. Jetzt können sie uns unkompliziert und sicher über ihr Smartphone oder den PC erreichen.“

Alle Anfragen werden vertraulich behandelt und die Daten liegen verschlüsselt auf dem wienXtra-Server. So ist ein hoher Sicherheitsstandard gewährleistet. Alle Anfragen können jederzeit von den Anfragesteller_innen gelöscht werden.

MedienmiX für Eltern

Snapchat, Instagram, YouTube – wie bitte, wie oft, wie lang? Eltern ist vieles ein Rätsel, wenn es um Medien geht, die ihre Kinder selbstverständlich und leidenschaftlich nutzen.

Seit 2017 gibt’s daher in der wienXtra-kinderinfo die neue Veranstaltungsreihe „MedienmiX“. Gestaltet von den Mitarbeiter_innen des wienXtra-medienzentrums bietet „MedienmiX“ Vorträge mit Workshop-Charakter, bei denen die Teilnehmer_innen auch selber aktiv werden.

Eltern schätzen die lebendige Atmosphäre bei den "MedienmiX"-Abenden. Sie bekommen wertvolle Infos von Expert_innen, probieren neue Social Media Angebote aus, ohne sich dumm vorkommen zu müssen, und tauschen sich mit Eltern aus, denen es ähnlich geht.

Das Feedback einer Mutter: „Danke, dass Sie mir gezeigt haben, dass nicht alles auf YouTube ein Blödsinn ist. Ich fühle mich nun fähig, mein Kind meinen Werten entsprechend zu begleiten.“

Zum Nachlesen für alle: Der kinderinfo-Blog greift Themen, wichtige Tipps und Infos der "MedienmiX"-Abende ebenfalls auf.
 

Schüler_innen gestalten mit medien aktiv ihr eigenes Hörspiel

Von der Idee über die Geschichte bis zum fertigen Hörspiel: Bei medien aktiv, einer Aktion von wienXtra-schulevents und -medienzentrum produzierten Schüler_innen zwischen 9 und 11 Jahren aus 8 Wiener Volksschulen selbst Hörspiele. Die Medienkompetenz der Kinder zu fördern und zu erweitern war das Ziel der Workshopreihe, bei der der Fokus auf dem selbstständigen Arbeiten der Kinder lag.

Inspiriert von Kinderbuchautorin Elisabeth Steinkellner, die in einer Schreibwerkstatt erklärte, wie man Geschichten schreibt, verfassten die Schüler_innen eigene Texte, die dann im Unterricht für die Hörspiele aufbereitet wurden.

In vierstündigen Workshops im medienzentrum produzierten die Schüler_innen schließlich die Hörspiele: Sie teilten sich die Aufgaben untereinander auf und machten sich mit der Technik vertraut. Die Kinder bedienten die Aufnahmegeräte, wählten die Hintergrundmusik und -geräusche aus und sprachen die Texte ein.

Herausgekommen sind 22 Hörspiele, die in den Schulen präsentiert wurden und auf Radio Orange zu hören waren.

Höre hier die Geschichte „Die gestohlenen Goldfische“ von der 1b Feuerbachstraße:
 

Modernisierte ifp-Bibliothek mit neuem Bereich Medienpädagogik

2017 wurde die Bibliothek des wienXtra-instituts für freizeitpädagogik modernisiert und um den Bereich Medienpädagogik erweitert. Von jetzt an können Nutzer_innen der ifp-Bibliothek Publikationen zu Themen wie Hass im Netz, Gaming, Let‘s Play-Videos, Privatsphäre und Partizipation im Internet, Handyfilmen, Apps und anderen mehr entleihen.

Das Eröffnungsfest der neuen ifp-Bibliothek fand am 14. November statt. Als besonderer Gast vor Ort war der deutsche Jugendkulturexperte und Autor Klaus Farin vom Archiv der Jugendkulturen.

Christian Fischer, ifp-Bibliothekar: „Ich freue mich, dass wir jetzt auch zahlreiche Publikationen zum Thema Medienpädagogik anbieten können. Dieses Thema ist und wird auch in der Zukunft sehr relevant für die Jugend- und Sozialarbeit sein“.

Seit über vier Jahrzehnten ist die Bibliothek Anlaufstelle für die Themen Jugend- und Sozialarbeit. Das umfassende Sortiment an aktueller Fachliteratur mit rund 7000 Medien steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus wirkt die Bibliothek als beliebter Treffpunkt, Informationsdrehscheibe und Ort für Lesungen. 
 

Medienwerkstatt für die Büchereien Wien

Der Jahresschwerpunkt „Medien.Kompetenz.JA“ trifft das Herz des wienXtra-medienzentrums. Lust auf Medienprojekte zu machen und zu vermitteln, wie sie einfach und erfolgreich umgesetzt werden können, zählt zu den zentralen Aufgaben des medienzentrums.

2017 bot das Team erstmals den Büchereien Wiens eine maßgeschneiderte mehrteilige Aus- und Fortbildung an: die Medienwerkstatt.
 

Zuerst lernten die Bücherei-Mitarbeiter_innen digitale Werkzeuge und Methoden in den Bereichen Foto, Audio, Video, Trickfilm und Mobile Gaming kennen. Dann ging’s an konkrete eigene Projekte. medienzentrums-Mitarbeiter_innen begleiteten die Projekte entweder als Tandem oder berieten die Projektleiter_innen. Im dritten Teil wurden Herausforderungen und Erfolge bei den Projekten gemeinsam reflektiert.

Anu Pöyskö, Leiterin des medienzentrums: „Die Büchereien Wien gehen in Sachen Medienbildung mutig voran! Wir unterstützen die Kolleg_innen gern dabei.“

Michaela Anderle vom medienzentrum-Team stimmt zu: "Zeitgemäßes Lernen durch Medienbildung! Viele Organisationen erkennen dieses Zukunfts-Potential. Wir freuen uns über diese Entwicklung." 2018 ist eine Fortsetzung der Medienwerkstatt geplant. 

Mit dem Medium Film über Medien reden und lernen

„Wie geht das, dass im Film alles so aussieht wie im Mittelalter?“ und „Sind die Filmküsse gestellt oder echt?“ Im Rahmen des Jahresschwerpunkts „Medien.Kompetenz.JA“ zeigte das wienXtra-cinemagic vermehrt Filme mit Medienbezug und ergänzte diese mit Filmvermittlungsangeboten.

Kinder, Jugendliche und Schulklassen nahmen nach den Filmvorführungen an Workshops und Vorträgen teil. Diese griffen Themen des gerade gezeigten Films wie Datenschutz und Zensur auf oder behandelten gestalterische und technische Fragen.

Die jungen Besucher_innen interessierte besonders, wie bestimmte Effekte erzielt und spektakuläre Szenen umgesetzt werden. Viele wollten wissen, wie sie selbst Filme machen können: „Was muss ich tun, wenn ich einen Film drehen will? Und wieviel kostet das?“

Abgehalten wurden die Workshops und Vorträge von Filmemacher_innen, Expert_innen und Medienpädagog_innen. Basis für die Auseinandersetzung mit dem Medium Film waren Streifen wie der Kinderfilmklassiker „Das fliegende Klassenzimmer“, aber auch neuere Filme wie „Snowden“ oder Animationsfilme wie „Mein Leben als Zucchini“.

Zahlen, Daten und Fakten

Menschen nutzten 2017 das wienXtra-Angebot

  • 50%
  • 50%

Kinder und Erwachsene, die mit Kindern leben und arbeiten

  • 47%
  • 53%

Jugendliche

  • 59%
  • 41%

Schüler_innen

  • 49%
  • 51%

Erwachsene im Bildungsbereich

  • 27%
  • 73%

2018 geht's weiter

Der Jahresschwerpunkt Medien.Kompetenz.JA geht 2018 in sein zweites Jahr. Neben vielen Angeboten für Kinder, Jugendliche, Schulklassen und Erwachsene stehen zwei große Veranstaltungen an:

Im Juni veranstaltet das wienXtra-medienzentrum das Creators‘ Camp, ein Wochenende für junge YouTuber_innen zwischen 14 und 19 Jahren. Die Teilnehmer_innen bekommen nicht nur wertvolle Inputs. Sie sind eingeladen, sich untereinander zu vernetzen und gemeinsam kreativ zu werden.

Im September kommt die internationale Fachkonferenz Child in the City nach Wien, die die Child in the City Foundation in Zusammenarbeit mit wienXtra veranstaltet. Neben Kinderrechten, Mobilität, Diversität, Stadtplanung und urbane Entwicklung wird der Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Medien eines der zentralen Themen sein.

Egal ob Großveranstaltung, Workshop, Vortrag, oder Aktivitäten für Kinder und Jugendliche – wienXtra lädt auch 2018 ein, mit Medien zu experimentieren und Neues zu erfahren.

Unser Vorstand

Vorstand und Rechnungsprüfer_innen des Vereins wienXtra ab 29. November 2017
 
Vorsitzender
Heinz VETTERMANN
 
Stellvertreter des Vorsitzenden
Peter KRAUS (Aktionsausschuss)
Nico MARCHETTI
 
Geschäftsführerin
Andrea HEUERMANN
 
Vertreter_innen der Wiener Jugendorganisationen
Julia HESS
Severin KEFER - Stellvertreter der Schriftführerin
Sumit KUMAR
Michael FIETZKE-SCHREIBER
Gerhard SCHUSTER
 
Weitere Vorstandsmitglieder
Safak AKCAY
Karl CEPLAK
Karin DEIGER - Stellvertreterin des Kassiers
Marina HANKE – Schriftführerin
Aline-Marie HOFFMANN
Edith KUGI-MAZZA
Harald LANG
Patrick NEUZIL
Mario RIEDER
Herbert SCHWEIGER
Herbert SPACIL – Kassier
Patrick WOLF
 
Mitglied ohne Stimmrecht
Gabriele LANGER
 
Rechnungsprüfer_innen
Ilse LUDAT
Silvia SCHAUER
Gerhard SCHWAIGER
 

Unsere Service-Einrichtungen

wienXtra-finanz und personal
Rechnungswesen, Bilanz, Budget, Personalmanagement, neue gesetzliche Regelungen für Dienstnehmer_innen und Arbeitgeber_innen, Beratung

wienXtra-kommunikation
Unternehmenskommunikation, Medienarbeit, Foto- und Bewegtbild, Online-Kommunikation und Web, SEO, Social Media, Corporate Design, Grafik und Druck von Printprodukten, Werbemittel

wienxtra-IT
Support, Sicherheit und Datenschutz, Monitoring und Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur, Adress-Datenbanken, Betrieb aller Websites, Kursverwaltungs-Programme und Online Kataloge, Gratis-WLan in diversen Einrichtungen

wienXtra-organisation und infrastruktur
Veranstaltungsservice für wienXtra-Veranstaltungen, Verwaltung und Management der wienXtra-Standorte, interne Organisation, Fuhrpark, Einkauf, Expedit

Eine Übersicht über die Vereinsstruktur gibt es in unserem Organigramm.